Foto Oberwaldschule

.
StartseiteSchulprofilRundgangBerufsorientierungErgänzende BetreuungISEPSchulsozialarbeitAktuellesAktivitäten und EventsProjekteFreizeitangeboteTermin- und FerienkalenderSchule InternSchulleitungVerwaltungKollegiumFördervereinSponsorenChronikImpressum
Schüler der Oberwaldschule Aue testen handwerkliche Berufe im "Handwerkscamp"
der Handwerkskammer Karlsruhe vom 24.10. - 29.10. und 7. 11. - 11.11.2011


Insgesamt 36 Schüler und Schülerinnen der Klassen 8 haben für 2 Wochen die Schulbänke der Oberwaldschule mit den Werkbänken der überbetrieblichen Ausbildung in der Handwerksakademie der Handwerkskammer Karlsruhe getauscht. Schon in der ersten Woche vor den Herbstferien hatten die Schüler die Möglichkeit, zwei aus insgesamt 8 verschiedenen handwerklichen Berufen in den Werkstätten der überbetrieblichen Ausbildung kennen zu lernen. Dafür standen den einzelnen Gruppen Ausbildungsmeister zur Seite, welche Ihnen die Berufe nicht nur vorstellten. Vor allem konnten die Schüler unter fachlicher Anleitung in den jeweiligen Werkstätten eigene praktische Erfahrungen machen. So entstanden in der Werkstatt der Metallbauer Metallboxen mit eingeschlagenen Namen. Im Zahntechnikerlabor, unter fachkundiger Anweisung von Herrn Hotoran wurden Gipsabdrücke gegossen, Zähne und Zahnklammern fachgerecht hergestellt und die genaue Arbeit mit viel Geduld erprobt.

Gutes Benehmen und freundliches Auftreten konnten die Schüler und Schülerinnen bei Frau Soldic, Fachverkäufer/in, erlernen. Im Verkauf hinter einem richtigen Tresen, mit Videokamera und einer Schülerjury mussten alle ihr Verkaufsgeschick erproben oder bei Plakaten und Verpackungen Fantasie, Geschmack und Geschick zeigen. Viel Spaß hatten vor allem die Mädchen und viele der Jungs bei Frau Lange, Ausbilderin in der Friseurinnung. Die Schüler konnten sich gegenseitig die Haare waschen, föhnen und legen, danach die Fingernägel lackieren und Haartatoos an Kunststoffköpfen rasieren.

Bei den Bürokaufmännern/frauen stand die Arbeit am Computer im Vordergrund: Visitenkarten gestalten, Rechnungen mit Excel erstellen und vieles mehr müssen kaufmännische Angestellte lernen. An Maschinen arbeiten auch die Schneider/innen. Von einer ersten Nähprobe auf Papier und dem Kennenlernen der Maschinen bis hin zu kuscheligen Mäusen für die Weihnachtszeit konnten die Schüler einiges Selbstgenähtes mit nach Hause nehmen. Ebenso bei den Glasern und Elektrikern, welche neben einfacheren Aufgaben wie Glas schneiden oder löten, auch ganze Werkstücke herstellten. Zum Abschluss fand eine Präsentation vor den Eltern statt. Die Schüler stellten die Berufe und die Tätigkeiten vor und präsentierten ihre Ergebnisse. (Isabell Heidenreich)




In den Ausbildungsräumen der Friseurinnung wird ausprobiert was Friseure und Friseurinnen lernen müssen:
Waschen, schneiden, legen - aber auch Begrüßung, Verhalten, Sauberkeit, Nageldesign und Haartatoos...

  

In den 3 Tagen bei dem Zahntechnikermeister werden Gebisse aus Gips hergestellt, diese mit Wachs modelliert.
Genaues Arbeiten und handwerkliches Geschick sind hier besonders wichtig.

  

Mit einer heißen Nadel wird das Wachs in kleinen Stücken aufgetragen und geglättet.



An ganz neuen Nähmaschinen nähten die Schüler und Schülerinnen Wichtel, Mäuse und viele andere Dinge.

  

Konzentriertes Arbeiten ist wichtig, handwerkliches Geschick und ein Blick für Gestaltung.



Bei den Fachverkäufer/innen lernen die Schüler das freundliche Bedienen und richtige Verpacken.









  





Fast allen hat es viel Spaß gemacht. Allerdings ist ein 8 Stundentag für alle anstrengend gewesen.


zurück


© 2011 Oberwaldschule Aue; Layout und Gestaltung: Angelika Czepan